Sie sind hier: Neues

17.04.2010 14. Bernauer Turnier

Ju-Jutsu Turnier im brandenburgischen Bernau

Gold und Bronze für Ju-Jutsu Kämpfer

Der 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau bei Berlin hatte am Wochenende zum 14.mal junge Sportlerinnen und Sportler in die Hussitenstadt zum Vereinsturnier eingeladen. 186 Teilnehmer aus 6 Bundesländern (und 16 Vereinen) reisten in das brandenburgische Bernau. Als kleines Grüppchen fuhren Fabian Frank und Patricia Seth stellvertretend für den KSV Jitoku Gamstädt als Kämpfer zu diesem Turnier. Begleitet und unterstützt wurden sie von Bakhrom Tulaganov und Sylvia Seth. Bakhrom kommt aus Usbekistan und trainiert im BGSV Weimar e.V. Er hat an diesem Tag für uns alle nachvollziehbar die Wettkämpfe mit der Kamera verfolgt und festgehalten (www.ksvj.de /Galerie).

In der mit modernster Anzeigetechnik für jede Tatami versehen, fanden sich am Samstag früh Kämpferinnen und Kämpfer, Trainer, Betreuer , Eltern und Gäste in der sehr gut ausgestatteten Halle ein. Auf 4 Matten wurde teilweise mit Liveübertragung der Kämpfe an die Hallenwand, ehrgeizig gekämpft, gesiegt und auch mit Tränen verloren.

Fabian Frank, eigentlich als Betreuer für Patricia Seth, entschied sich erst am Samstag früh dazu selbst auch auf die Matte zu gehen. Er konnte sich für diesen Wettkampf, bedingt durch sein Studium, nicht genügend vorbereiten. Aber angesteckt vom Wettkampffieber seines Schützlings startete er gemeinsam mit Patricia an diesem mit Sonne versehenen Wettkampftag für unseren Verein. Fabian Frank kämpfte im Doppelpoolsystem, das heißt in seiner Gewichtsklasse gab es 7 Kämpfer, die zu besiegen waren. Bei seinen Kämpfen ging es heiß her auf der Matte. Auf dem Treppchen stand er zum Schluss auf Rang 3. Besser waren nur noch die beiden Bernauer Bundeskader Felix Gläser und Martin Opretzka. Also für unseren Fabian eine super Leistung, auf die er sehr stolz sein kann.

Patricia Seth wurde dann am späten Nachmittag zum Kampf aufgerufen. Eigentlich hatte sie ja schon fast keine Lust mehr zu starten. Das änderte sich dann schlagartig, als sie endlich auf der Matte antreten konnte. Die 10jährige Tüttleberin gewann wieder jeden ihrer Kämpfe souverän mit Ergebnissen wie 6-12, 5-13 u.s. w. Sie war sehr gut vorbereitet. Ihre Kombinationen, bei denen sie bisher Probleme hatte kamen sauber und gezielt. Auch in der Festhalte hatten ihre Gegnerinnen keine wirkliche Chance. Wen Patricia einmal am Boden hat, den lässt sie so schnell nicht mehr los. Aufgepumpt mit Adrenalin fand sie es dann schade, dass sie nur so wenig Kämpfe hatte.

Stolz nahm Patricia am Ende des Wettkampftages ihre Goldmedaille entgegen. Für den KSV Jitoku Gamstädt kam in der Gesamtwertung der 16 Vereine Platz 8 heraus. Dies spricht bei 2 Kämpfern und vollen Gewichtsklassen für die gute Organisation und das sehr gute Training. Der KSV Jitoku hat Thüringen wieder sehr gut bei auswertigen Wettkämpfen vertreten. Unsere Sportler lernen jedoch nicht nur auf der Matte zu kämpfen. Körperliche Fitness, ein freundliches Miteinander und die Steigerung der geistigen Konzentration sind mit Spaß bei uns erlebbar. Infos unter www.ksvj.de

Sylvia Seth