Sie sind hier: Neues

08.05.2010 Ost-Deutsche-Meisterschaft 2010 in Leinefelde

Trotz Missgeschicke super Leistungen

Silber und Bronze für Ju-Jutsu Kämpfer des KSV Jitoku

Der Leinefelder JJV und der Thüringische Ju-Jutsu Verband richteten am Wochenende in der Lunaparkhalle in Leinefelde die ODM aus. Startberechtigt waren Frauen, Herren und Jugend U15/U18 und U21 der 5 Landesverbände. 130 Wettkämpfer aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (20 Vereine) gingen mit super Motivationen und Kampfesgeist in Leinefelde an den Start. Auch der KSV Jitoku Gamstädt nahm mit 5 Wettkämpfern an diesem Turnier teil. Andreas Hoffmann und Christian Zink fuhren als Betreuer mit. Patricia Seth, die auf Grund ihres Alters U12, bei den ODM noch nicht starten durfte, kam an diesem Tag ganz locker als Fanclub des KSV Jitoku mit ihren Eltern zum Turnier. Unsere Starter Andre Marulanda Rios, Markus Peuckert, Fabian Frank, Tom Oschmann und Viktor Huhn hatten es an diesem ereignisreichen Tag wirklich nicht einfach.

Als erster unserer 5 Wettkämpfer, ging Markus Peuckert auf die Matte. Nach langer Trainingspause zeigte er hervorragende Leistungen. Seine Gegner hatten es wirklich nicht leicht mit ihm. Mit sehr guten Aktionen im Part 1, tiefen und sauberen Schulterwürfen und die Festhalte beendete er seinen 1. Kampf mit 14:0 vorzeitig. In den weiteren Kämpfen teilte er sich Kraft und Ausdauer geschickt ein. Seine Kämpfe zeigen einen guten Grundstock für sein Training bis zu den Deutschen Meisterschaften. Diese finden vom 18. bis 20. Juni in Bad Staffelstein statt. An diesem Tag erkämpfte sich Markus eine Silbermedaille mit hervorragenden Leistungen.

Fabian Frank hatte einen für ihn nicht so erfolgreichen Tag. Am Vortag verletzte er sich beim Geräteturnen die Schulter. Er wollte und sollte eigentlich gar nicht starten. Fabian ließ sich dann jedoch aufstellen. Er gab sein Bestes, hatte aber keine Chance bei Gegnern und Kampfrichtern. Die Kampfrichter werteten 2 Würfe für den Gegner. Diese Entscheidung stieß nicht nur beim Trainer auf Unverständnis. Auch Zuschauer und Teilnehmer hielten diese Entscheidung für nicht gerechtfertigt. Auch seine Schulterbeschwerden wurden nicht wirklich weniger. Für ihn an diesem Tag leider keine Platzierung.

Als dritter Kämpfer in der Runde startete Viktor Maximilian Huhn. Er nahm erst das 2. mal an einem Wettkampf teil. Man kann sagen er schlug sich wacker. Hatte er erst mal seinen Gegner in der Festhalte, dann hatte dieser keine Chance sich wieder zu befreien. Im Part 1 waren seine Gegner jedoch lockerer, und konnten bei ihm leicht punkten. Am Ende war für Viktor Platz 3 sicher. Er ging mit einer Bronzemedaille nach Hause.

Nun wäre auch Andre Marulanda Rios an der Reihe. Wie gewohnt erwärmte er sich vor den Wettkämpfen. Bedauerlicherweise verletzte er sich am Daumen. Trainer und Sportler entschieden sich dafür an diesem Tag nicht zu starten. Aber es kommt sicher ein nächster Wettkampf. Der läuft dann besser.

Nun fehlte noch Tom Oschmann als Starter. Er erkämpfte sich an diesem Tag eine Bronzemedaille. Auch er hatte keine einfachen Gegner. Teilweise startete er gegen Landeskader. Er zeigte sehr gute Leistungen in der Verteidigung und im Angriff. Auch die Landeskader hatten es nicht einfach mit ihm. Würfe und Festhalten waren auf beiden Seiten an der Tagesordnung. Also man kann sagen es ging heiß her auf der Matte.

Unsere Kämpfer zeigten trotz aller Missgeschicke an diesem Tag super Leistungen, auf die sie sehr stolz sein können.


Platzierungen

   - Markus Peuckert Platz 2 (Jugend U18 bis 81kg)
   - Tom Oschmann Platz 3 (Senioren bis 62kg)
   - Viktor M. Huhn Platz 3 (Jugend U18 Plus 81kg)

Sylvia Seth